Profil des Studienganges

Der MBA-Studiengang der Hochschule Regensburg ist „generalistisch“ ausgerichtet, das heißt, er ist weder branchen- noch funktionsspezifisch auf einzelne Teilgebiete der Betriebswirtschaft wie z.B. Rechnungswesen, Marketing oder Personalführung spezialisiert. Belange von innovativen und wachstumsstarken Unternehmen werden ebenso berücksichtigt wie solche von kleinen, mittleren und großen Unternehmen.

Die "General Management"- Ausrichtung zeigt sich auch im Fächerangebot:
In den ersten 2 Semestern werden grundlegende Kenntnisse zur Unternehmensorganisation, zum Rechnungswesen (Buchführung, Bilanzierung und Kostenrechnung) und zu operativen/strategischen Managementtechniken vermittelt. Darüber hinaus erfolgt in den ersten beiden Semestern die Vermittlung des Verständnisses gesamt- und volkswirtschaftlicher Zusammenhänge sowie wirtschafts- und arbeitsrechtlicher Kompetenzen. Darauf aufbauend erwerben die Teilnehmer in den Semestern 3 bis 5 Kompetenzen in den Bereichen Personalführung, Finanzen, Marketing/Sales, Logistik und Import/Export. Kompetenzen wie fachübergreifendes, ganzheitliches Denken, die Fähigkeit, die richtigen Management- und Entscheidungstechniken zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen sowie eine ausgeprägte Persönlichkeit werden in den Modulen zur Unternehmens- Projekt- und Prozzess- Steuerung vermittelt. Die MBA-Absolventen verfügen somit über Kompetenzen, die erfolgreiche Führungskräfte auszeichnen.

Ein weiteres Merkmal des Studiengangs ist der hohe „Praxisbezug“. Die Lehrinhalte werden praxisnah mit Beispielen aus Unternehmen, Praktikervorträgen und Exkursionen gestaltet. Der praxisorientierte Einsatz der vermittelten Kenntnisse wird in realen Fallstudien, Planspielen (Simulationen) und Studienarbeiten trainiert, in denen auch Fälle des eigenen Unternehmens aufgegriffen werden. Die abschliessende Masterarbeit ist ebenfalls im Hinblick auf das eigene Unternehmen anzufertigen.